[Rezension] Fangirl - Rainbow Rowell

Samstag, 22. Juli 2017






FANGIRL
Deutsche Ausgabe
Seiten: 459
Erschienen: Juli 2017
Gebunden: 18,00€
Band: Einzelband
Verlag: Hanser





   KLAPPENTEXT

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis die extrovertierte Wren beschließt, dass ihr Tanzen, Jungen und Partys wichtiger sind als ein gemeinsames College-Zimmer mit ihrer schüchternen Schwester. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre digitale Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellung von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg - Tausende Leser folgen ihr. Nur im College weiß niemand von ihrem Talent. Als Cath in der Schulbibliothek Nick und im Wohnheim Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen - und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre kühnsten Fantasien.

COVER

Ich liebe es! Allein die Tatsache, dass hinter ihr ein Poster von dem deutschen Cover ihrer Fanfiction hängt ist genial. Zudem beschreibt das Bild Cath sehr gut, genau die Sachen trägt sie in einer Szene und sie sitzt öfters mit dem Laptop auf dem Bett. Zudem gefällt mir der Stil des Bildes. :)

MEINE MEINUNG

Ich habe dieses Buch in drei Tagen gelesen, was für meine Verhältnisse einem 'gelesen am Stück' entspricht. Oder aber auch: Ich liebe dieses Buch!

Schon der Beginn mit dem Wikipedia-Artikel über Simon Snow (der wohl eine Anspielung auf Harry Potter sein soll) konnte mich begeistern. Dann lernt man Cath kennen und wird ähnlich wie sie ins kalte Wasser geschmissen. Sie landet neu auf einem College, als Leser landet man mitten in einer Szene. Der Einstieg gestaltete sich dennoch leicht, da man alle auftretenden Charaktere sofort kennen lernt und einen guten Einblick in die Protagonisten Cath erhält.

Ich konnte mich auch im weiteren Verlauf trotz einiger Differenzen sehr gut mit der 18-jährigen Cath identifizieren und ihre Handlungen nachvollziehen. So ging es mir auch bei allen anderen wichtigen Charakteren. Sehr gut gefiel mir zudem, dass jeder seine ganz persönliche Art hat, Streitigkeiten und Missverständnisse auftreten, die Charaktere dabei aber nie total bescheuert, sondern angemessenen handeln.

Wie der Klappentext verrät ist Cath ein richtiges Fangirl. Sie zieht die Fantasiewelt von Simon Snow der realen Welt vor, kann stundenlang in Fan Fictions versinken und besitzt tausende Merchandise-Sachen. Wirkliche Beziehungen sind ihr ein wenig suspekt/ flößen ihr ein wenig Angst ein. Demzufolge fand ich es im Verlauf des Buches schön, wie sie sich weiterentwickelt, ohne dass sie dabei die Sachen vernachlässigt, die ihr wichtig sind.

Die Liebesgeschichte fand ich einfach nur schön! Es war wenig klischeelastig, dafür absolut süß.

Zwischen den einzelnen Kapiteln, die aus Caths Unileben erzählen, befinden sich einzelne fiktive Ausschnitte aus Simon Snow. Diese waren teilweise ganz interessant und nett zu lesen, waren aber eigentlich nicht wirklich notwendig. Ich war immer kurz davor, diese zu überspringen. Dennoch fand ich die Idee dahinter sehr witzig.

Eine weitere Sache, die mich ein wenig gestört hat, ist, dass Caths Fan Fiction über Simon Snow einfach nur Simon Snow genannt wird. Dies ist stellenweise wirklich verwirrend gewesen, weil man nicht wusste, ob sie über die Serie, den Charakter oder ihre FF sprechen. Im Original heißt sie Carry On, was erstens für weniger Verwirrung sorgt und zweitens auch erklärt, warum man mit dem Spruch Keep calm and carry on erkennt, aus welchem Fandom man kommt. In der deutschen Übersetzung ist dies nämlich leider nicht ersichtlich gewesen.

Abschließende Wort zum Schreibstil: Er war wirklich gut, man konnte ihn sehr schnell lesen, und es wurde immer alles wichtige beschrieben. Hat mir sehr gefallen!

FAZIT

Ein Fangirl muss in der Uni bestehen, verliebt sich und will ihre Fan Fiction noch vor Erscheinen des Abschlussbandes zu Ende schreiben. Klingt nicht nach einer grandiosen Story, ist aber wirklich klasse erzählt und gehört damit zu meinen Jahreshighlights 2017. Eine wirklich süße Geschichte!

Vielen Dank an Vorablesen und Hanser zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars! ♥

9/10


Kommentare:

  1. Danke für deine Rezi! Bei mir gehört das Buch auch zu meinen Jahreshighlights :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es dir genau so gefallen hat! :)


      Löschen
  2. Hallo liebe Anna, ♥

    das Buch gehörte damals zu den ersten Büchern, die ich auf Englisch gelesen habe und ähnlich wie du fand ich es vor allem süß und unterhaltsam.
    Ich konnte zwar zu Wren nie wirklich Sympathie aufbauen, aber auch wenn das ganze nicht unvorhersehbar ist, ist es doch ein unterhaltsames Buch für Zwischendurch. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dana! ♥

      Schön, dass dir das Buch damals ähnlich gut gefallen hat wie mir. Ich hatte mich an die englische Ausgabe nie ran getraut. Und dachte mir: Das wird so gehypt, dass wird bestimmt bald übersetzt. Tja, hat dann ja doch einige Jahre gedauert :D

      Wren fand ich auch komisch. Mal habe ich sie total gut verstanden und dann wieder überhaupt nicht xD

      Liebe Grüße zurück! ♥

      Löschen
  3. Hey :)

    Das habe ich ja auch letztens erst gelesen und fand es auch ziemlich toll, bei dem Hype hatte man ja auch riesen Erwartungen ^^ Wollte eigentlich auch immer das Englische Original lesen, aber man kommt ja doch immer nicht dazu und nach wie vor empfinde ich Englisch zu lesen als recht anstrengend- leider :/ Aber ich wage mich mal wieder dran :)

    Gib bei PLL nicht auf in der 5.! Es ist fad zwischendurch, aber die 6. macht soooo viel wieder gut und es gibt jede Menge Antworten ;)

    Liebe Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen